Die Tüdelband

Die Tüdelband

Moin mitnanner!

Schön, dass ihr da seid und uns als Tüdelband-Fanklub unterstützen wollt. Damit werdet ihr Teil unserer Tüdel-Bande und bekommt nicht nur exklusive Einblicke in unser Bandleben, sondern auch alle Neuigkeiten als allererste fangfrisch auf den Tisch.

Ahoy

Mire & Malte

Willkommen im Klub

Die Tüdelband seit 09.08.2023
Fanklub-Award
Stats
2023 Fanklub-Gründung
10 Fanklub-Postings

Exklusive Beiträge von Die Tüdelband

Erhalte Zugriff auf alle exklusiven Beiträge von Die Tüdelband!

Erhalte Zugriff auf alle exklusiven Beiträge von Die Tüdelband!

Erhalte Zugriff auf alle exklusiven Beiträge von Die Tüdelband!

Videos

Biografie

DIE TÜDELBAND WAGT DEN SPAGAT ZWISCHEN LANDGASTHOF UND CLUBBÜHNE, ZWISCHEN KOMBUCHA-MATE UND FANTA-KORN


FOLK-POP AUF PLATTDEUTSCH

Seit 2009 steht Die Tüdelband aus Hamburg für handgemachte Musik und niederdeutsche Texte abseits von Shantychor und Plattdeutschem Strand. Das Duo hat mit Koppheister 2023 sein neuntes Album im DIY-Stil veröffentlicht. Die Tüdelband tritt mit kompaktem Bandsound an den unterschiedlichsten Orten auf und schreibt unbeirrt wie selbstverständlich viele neue Songs op Platt. Mire Buthmann ist dabei für das Songwriting verantwortlich, singt und spielt Gitarre. Malte Müller spielt Schlagzeug mit elektronischen Elementen, singt Backings und bedient mit dem linken Fuß das Bass-Pedal.


MEILENSTEINE

Seit Bandgründung 2009 hat Die Tüdelband über 500 Konzerte gespielt und einen engmaschigen Tourplan gestrickt: vom kleinen Dorfkrug bis zu den großen Festival-Bühnen. Die Auftrittsorte reichten beispielsweise vom PlattArt-Festival im Oldenburger Staatstheater über Open Air-Konzerte bei Landesgartenschauen, Auftritte im Rahmen der Grünen Woche in Berlin, die NDR-Bühne beim Hamburger Hafengeburtstag bis zu Gastspielen auf den norddeutschen Inseln und Halligen. Dass ihr Platt-Pop nicht nur die norddeutsche Tiefebene begeistert, stellte Die Tüdelband bereits u.a. bei Konzerten in den Niederlanden, in Sachsen und in Bayern unter Beweis. Mit ihrem Kiez-Hörspiel AHAB schloss Die Tüdelband 2020 die kulturelle Lücke zwischen plattdeutscher Musik und modernem Theater. Der gleichnamige Soundtrack wurde 2021 für besondere Leistungen auf dem Gebiet vokaler und instrumentaler Gestaltung und Interpretation niederdeutscher Texte mit dem Bad Bevensen Preis ausgezeichnet. Die Tüdelband vertrat 2022 die Plattdeutsche Sprache in Dänemark beim Liet International Festival, dem Eurovision Song Contest für Klein- und Minderheitensprachen.


PRESSESTIMMEN

„Das klingt nicht nur richtig nordisch, sondern auch schön frisch. So wird niederdeutsche Musik nur selten präsentiert.“ Kieler Nachrichten

„Melodien, die ins Ohr gingen, faszinierten das Publikum ebenso wie Texte, bei denen das Hinhören lohnte.“ Ostfriesen-Zeitung

„Plattdeutsch, jung, modern und mitreißend. Im Repertoire sind sanfte, stimmungsvolle Lieder bis hin zu Rhythmen, die zum Tanzen einladen. Jümmer allns op Platt.“ Hamburger Abendblatt


SPRACHE, HEIMAT UND TRADITION

Die Tüdelband zeigt, dass man Plattdeutsch lernen kann wie jede andere Sprache auch. Die Frage nach Heimat und Tradition will das Duo nicht allein den konservativen Stimmen überlassen. Deshalb versucht Die Tüdelband immer wieder, Traditionelles in neue Kontexte einzuordnen.

Mit ihrer Musik bereicherte Die Tüdelband in den vergangenen Jahren neben zahlreichen Open Air- und Kulturveranstaltungen, Festivals und Klubkonzerten auch Veranstaltungen der Landesvertretungen von Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen in Berlin, Sprachkongresse der Universitäten Hamburg, Greifswald und Kiel, Workshops und Projektwochen in Schulen und Kindertagesstätten, sowie zahlreiche Gartenkonzerte vor Wohnanlagen für Senior:innen.


KOOPERATIONEN

Für das Hörspielprojekt AHAB ist Die Tüdelband eine Kooperation mit dem Autor G. A. Beckmann und dem Berliner Theaterkollektiv Girl to Guerilla eingegangen. Seit 2018 engagiert sich Die Tüdelband zudem in dem internationalen Projekt Platt together, einer Songwriting-Kooperation zwischen Künstler:innen aus den Niederlanden und Deutschland, die von Stichting REUR (NL) und dem Zentrum für Niederdeutsch in Holstein (DE) ausgerichtet wird.

Die Tüdelband arbeitet in unterschiedlichen musikalischen Projekten seit fast zehn Jahren mit dem Hamburger Clubkinder e.V., dem Blinden- und Sehbehindertenverein Hamburg und dem Wheelfire e.V. , der sich für eine inklusivere Gesellschaft einsetzt, zusammen. Gemeinsam mit dem Angebot Kultur im Knast des Hamburger Fürsorgevereins wurden bereits fünf Konzerte der Band im Gefängnis Santa Fu realisiert. Seit 2013 ist Die Tüdelband Pate für das Netzwerk Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage und steht zudem den Bandwettbewerben Plattbeats und Plattsounds als Medienpartner und Botschafter für die Kombination von plattdeutscher Sprache und Popmusik zur Seite.

Songs

Shop